Der blinde Fleck oder Tagebuch einer schmerzlich Übersehenen

Da, wo der Sehnerv auf die Netzhaut trifft ist der blinde Fleck, ein winzig kleiner Bereich, auf dem es keine Zapfen und Stäbchen gibt. Weil mensch aber nur schlecht mit Lücken im Bild umgehen kann, rechnet das Hirn dazu, was es nicht sieht, anhand der Umgebung. Das ist eine ganz erstaunliche Leistung, finde ich. Weiterlesen „Der blinde Fleck oder Tagebuch einer schmerzlich Übersehenen“

Werbeanzeigen

Und Cindy singt

Es ist irgendwann Anfang der Neunziger und wir sitzen auf dem kratzigen Teppichboden meines Kinderzimmers. Die Wände sind bunt. Eine rot, eine gelb, eine blau, eine grün. Neben deinem Knie ist ein pinker Fleck im Teppich. Knete, die ich irgendwann mal in die raue Faser einmassiert habe. Weiterlesen „Und Cindy singt“

Jan muss sterben

Der Tag der Rache war gekommen. Jan, an dem das Exempel statuiert werden sollte, ahnte davon leider nichts und verbrachte so den letzten Tag seines Lebens wie jeden anderen. Frustriert von der Belanglosigkeit seiner Arbeit kam er nach Hause und wollte sich mit Bier und Bulette auf dem Sofa ausbreiten und sich vom Fernseher das Hirn aufweichen lassen. Weiterlesen „Jan muss sterben“

Ein guter Tag

Ein scheinbar gewöhnlicher Dienstag wartet auf sie. Wie jeden Morgen schält sie sich lustlos aus den wohlig-warmen Laken und stapft in den kalten Tag. Morgenhygiene, Nahrungszufuhr, Abschiedskuss, Bahnfahrt. Sie fühlt sich wie eine Fließbandarbeiterin, die stumpf und ohne nachzudenken immer und immer wieder die gleichen Handgriffe macht. Die jeden Tag die gleichen Kleinteile zusammensteckt, aber das große Ganze nicht ahnt und deshalb keinen Sinn in ihrem Tun sehen kann. Weiterlesen „Ein guter Tag“

Heureka!

Höchstvehrertes Publikum!

Es ist soweit! Ich bin wohlbehalten aus dem Hohen Norden zurückgekehrt, ganz ohne Lebensmittelvergiftungen von vergorenem Fisch oder andere Blessuren. Während die Welt aus den Fugen geraten ist, beinah sämtliche Promis gestorben sind und auch sonst ganz viel passiert ist, hatte ich eine weltfremde aber wunderbare Zeit, die ich weder in wenige Worte kleiden kann noch will. Weiterlesen „Heureka!“

Kofferkrise oder Programmierer gesucht

Bald geht es los: Für vier lange Monate werde ich in Finnland wohnen, mein Finnisch aufmotzen, finnisches Essen essen und die Landeskultur in mich aufsaugen wie ein vertrockneter Schwamm.

Vier Monate, das ist eine lange Zeit, in der man viele dicke Socken für den kalten Winter braucht. Weiterlesen „Kofferkrise oder Programmierer gesucht“