Romandinge

Ich erinnere mich nicht, seit wann ich davon träume, irgendwann mal einen fertigen Roman von mir in den Händen zu halten. Seit einigen Jahren schiebe ich die Verwirklichung dieses Traums nun jedenfalls schon vor mir her, die Ausreden wechseln dabei gerne zwischen Zeitmangel, wichtigeren Dingen und der Angst zu scheitern.

Vor einer Woche habe ich beschlossen, dass die faule Aufschieberei jetzt ein Ende hat und ich endlich loslege. Dazu habe ich mir das Schreibprogramm Ulysses gekauft, mit dem sich auch große Mengen Text ganz wunderbar verwalten, herumschieben und perfektionieren lassen.

Zum Text selbst bin ich seitdem leider noch nicht so recht vorgedrungen. Derzeit werkel ich noch an der Kapitelabfolge und Portionierung des Inhalts. Wann darf der Leser was erfahren? Wer ist wann wo und warum? Wichtige Dinge, die geklärt sein wollen. So baue ich mir ein wunderbares Arbeitsgerüst, das ich dann später wieder einreißen oder umbauen kann. Für die erste Zeit brauche ich das jedenfalls erstmal, Stützräder für meinen Roman quasi.

Ich melde mich hier zwischendurch mal, was meine ersten Fahrversuche so machen und wie ich mich beim Romanschreiben so anstelle. Schreibt mir gerne, wenn ihr Tipps zum Start ins Romanschreiben habt!

Werbeanzeigen